Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Bei Tiefbauarbeiten eingeklemmt

(Bild: KFV Pinneberg)Elmshorn (ots) – Bei Tiefbauarbeiten auf einem Grundstück in Elmshorn ist der Mitarbeiter eines Bauunternehmens am Mittwoch (13.01.2021) schwer verletzt worden.

Der Mann arbeitete gegen 09:30 Uhr in einem abgeböschten Rohrgraben, als ein sich im Erdreich befindliches altes Mauerstück in den Graben rutschte. Der Arbeiter wurde dabei mit seinem Unterkörper eingeklemmt.

Anzeige

Kollegen des Verunglückten setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle löste um 09:37 Alarm für die Freiwillige Feuererwehr Elmshorn und den Rettungsdienst aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Verunglückte ansprechbar. Der Rettungsdienst übernahm die Erstversorgung. Die Kräfte der Feuerwehr Elmshorn konnten aufgrund des relativ breiten Grabens nach Eigensicherung sofort mit der Rettung beginnen. Mittels Hebekissen und Verbauholz wurde der Arbeiter binnen 30 Minuten befreit und an den Rettungsdienst übergeben .

Aufgrund der Größe des Mauerstücks wurde vom Einsatzleiter vorsorglich der Fachberater des THW und der Kran eines ortsansässigen Unternehmens angefordert.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.