Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Autofahrerin sah Unfallstelle zu spät

(Bild: planet_fox/pixabay.com)Bastheim (pol) – Obwohl die Unfallstelle von Einsatzfahrzeugen mit eingeschaltetem Blaulicht abgesichert war, bemerkte eine Autofahrerin die Gefahrenstelle zu spät. Unter anderem wurde dadurch ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) erheblich beschädigt.

Am Montagabend (09.08.2021) war es auf der Staatsstraße 2286 nahe Bastheim (Bayern) zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen. Ein 64-Jähriger kam dabei ums Leben. Zeugen des Unfalls sofort leisteten Erste Hilfe. Der Rettungsdienst und ein Notarzt waren ebenfalls schnell zur Stelle, kämpften aber vergeblich um das Leben des Mannes.

Anzeige

Etwa 25 Minuten später näherte sich eine 51-Jährige mit ihrem Pkw der Unfallstelle. Die Gefahrenstelle befand sich laut Polizei auf freier Strecke und war unter anderem mittels Blaulicht und eingeschaltetem Signalgeber „Unfall“ abgesichert. Mit voller Wucht fuhr die Frau auf das Notarzteinsatzfahrzeug und schob dieses auf einen davorstehenden Streifenwagen der Polizei. Beide Einsatzfahrzeuge waren zu diesem Zeitpunkt unbesetzt, sodass es bei einem beträchtlichen Sachschaden blieb.

Die 51-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme ergaben sich nach Angaben der Polizei Hinweise, dass die Autofahrerin möglicherweise unter Alkoholeinfluss stand.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.