Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Aufstiegs-Freuden arten in MANV-Lage aus

(Bild: (Symbol) Feuerwehr Dresden)Dresden (ots) – Die gesicherte Rückkehr in die zweite Fußballbundesliga hat in Dresden am Sonntagnachmittag (16.05.2021) rund um das Rudolf-Harbig-Stadion zu schweren Auseinandersetzungen und einer MANV-Lage geführt.

Die Berufsfeuerwehr Dresden meldete am Sonntagnachmittag, dass zunächst die Integrierte Regionalleitstelle Dresden einen Führungsdienst zur Erkundung der Lage alarmiert habe. Es sei zu Ausschreitungen mit zahlreichen Verletzten gekommen. Laut Medienberichten hätten etwa 500 Anhänger von Dynamo Dresden ab circa 16:30 Uhr außerhalb des Stadions die Polizei mit Pyrotechnik und Flaschen attackiert. Zudem sei versucht worden, Absperrungen zu durchbrechen.

Anzeige

Der Einsatzleiter erhöhte zeitnah das Alarmstichwort auf MANV (Massenfall von Verletzten), um die notwendige Infrastruktur zur Versorgung und den Transport der zahlreichen Verletzten aufzubauen. Feuerwehr und Rettungsdienst richteten daraufhin an mehreren Stellen rund um das Stadion unter anderem Verletztensammelplätze ein, an denen eine medizinische Erstversorgung der Verletzten durchgeführt wurde. Mindestens elf Polizisten wurden verletzt. Angaben über die Zahl der Verletzten unter den Dynamo-Sympathisanten sind nicht bekannt.

Diverse Patienten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit etwa 50 Helfern im Einsatz.

Produkt: Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungsgasse+++BRK: Sanitätsdienst mit Elektro Mountainbike+++Analgesie durch Notfallsanitäter+++Sauerstofftherapie+++Rettmobil Bericht+++DGzRS: Neuer Bootstyp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.