Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

5 Verletzte nach Kellerbrand

(Bild: (Symbol) Markus Brändli)Düsseldorf (ots) – In einem Düsseldorfer Mehrfamilienhaus brannte am Montagabend (26.08.2019) ein Kellerverschlag. Fünf Personen mussten anschließend vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden.

Gegen 21:00 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf. Aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss quoll Rauch, meldete der Anrufer. Aufgrund der Meldung entsandte der Leitstellendisponent die Löschkräfte der Feuerwache Hüttenstraße und den Rettungsdienst zur gemeldeten Adresse.

Anzeige

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinsatzkräfte war eine Verrauchung auf der Straße und im Treppenraum des Gebäudes erkennbar. Ein Bewohner des Hauses hatte bereits Mitbewohner über das Feuer informiert. Sieben Menschen verließen das Gebäude deshalb schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr.

Umgehend entsendete der Einsatzleiter einen Atemschutztrupp in den verrauchten Treppenraum, um nach möglichen weiteren Menschen zu suchen. Der Brandherd schien sich im Keller zu befinden. Deshalb begann dort zeitgleich ein zweiter Trupp mit der Brandbekämpfung. Mittels eines Hochleistungslüfters befreite die Feuerwehr den Rettungsweg des Hauses vom giftigen Brandrauch. Dadurch gelangten die übrigen Bewohner ungefährdet ins Freie.

Notarzt und Rettungsdienst untersuchten 22 Bewohner, darunter vier Kinder, ob möglicherweise eine Rauchgasvergiftung vorliegt. Eine vierköpfige Familie und ein weiterer Bewohner brachte der Rettungsdienst vorsorglich mit mehreren Rettungswagen in Krankenhäuser.

Aufgrund der Brandausbreitung im Keller forderte der Einsatzleiter weitere Kräfte an. Nach rund einer halben Stunde waren die Flammen unter Kontrolle. Wie sich herausstellte, hatte ein Kellerverschlag gebrannt.

Nach zweieinhalb Stunden konnten die 40 Einsatzkräfte der Feuerwachen Hüttenstraße, Quirinstraße, Posener Straße und Münsterstraße wieder einrücken.

Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren