5 Tota nach Zugunglück in Oberbayern

(Bild: Ingo Kramarek/pixabay.com)Burgrain (pol) – Bei einem Zugunglück am Freitag (03.06.2022) auf der Bahnstrecke Garmisch-Partenkirchen – Oberau sind fünf Menschen getötet und 44 Personen zum Teil schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 12:15 Uhr in Höhe Burgrain auf einer eingleisigen Strecke. Der Triebwagen und zwei Wagons blieben aufrecht im Gleisbett stehen, drei weitere Wagons sind außerhalb der Gleise umgestürzt. Die Verletzten wurden vom Rettungsdienst in zehn Krankenhäuser in der Region sowie im benachbarten Österreich eingeliefert.

Anzeige

Die Suche nach Vermissten zog sich mehrere Tage hin. Erst am Montag (06.06.2022) wurde das letzte Opfer im Rahmen der Bergungsarbeiten unter den Trümmern des verunfallten Zuges entdeckt.

Bei vier der Opfer handelt es sich laut Polizei gesichert um Frauen im Alter zwischen 32 und 70 Jahren sowie einem Jungen im Alter eines Teenagers. Zu den Identitäten gebe es bislang noch keine Erkenntnisse, so die Polizei. Die kriminalpolizeilichen Untersuchungen gestalteten sich schwierig. Für die endgültige Bergung des Zuges werden voraussichtlich mehrere Tage notwendig sein.

Die entgleiste Zug-Garnitur muss mittels spezieller Bergekräne geborgen werden. Indes liefen die Bergungsarbeiten auch über Nacht trotz des hinderlichen Starkregens unter anderem mittels Bagger und Luftkissen auf Hochtouren weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.