Erfahrungsaustausch mit Luxemburger Kollegen

(Bild: Kreis Mettmann)Mettmann (pm) – Angehende Notfallsanitäter der Bildungsakademie des Kreises Mettmann haben dem Rettungsdienst in Luxemburg einen Besuch abgestattet.

Gerade für Notfallsanitäter ist der Austausch mit Kollegen, um den Wissenstand zu erweitern, besonders wichtig. Aus diesem Grund statteten die Teilnehmer der ersten Notfallsanitäter-Klasse der Bildungsakademie des Kreises Mettmann gemeinsam mit ihrer Lehrkraft, Gerd Böttcher, den Luxemburger Kollegen kürzlich einen Besuch ab.

Vor Ort hatten die angehenden Notfallsanitäter die Möglichkeit, einem Vortrag von Marc Weber vom „Centre d’Intervention et de Sauvetage Luxembourg“, dem Zivilschutz der Stadt Luxemburg, beizuwohnen. Das Thema lautete: „Die Struktur der zivilen Gefahrenabwehr in Großherzogtum Luxemburg.“ So erfuhren die Schüler unter anderem, dass die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg erst seit kurzem über einen Ärztlichen Leiter Rettungsdienst verfügt.

Im Anschluss an den Vortrag stand die Besichtigung des Zivilschutzzentrums auf dem Programm. Hierbei beeindruckte die Gäste aus Deutschland vor allem die sehr gut ausgerüsteten Rettungswagen.

AboPlus Rettungs-MagazinImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: