Wiederbelebung erfolgreich: Zwei Menschen nach Badeunfällen reanimiert

Schwimmbecken Schwimmer/NichtschwimmerHamburg (ots) – In Hamburg wurden am Dienstag (17.08.2018) bei zwei Badeunfällen in verschiedenen Schwimmbädern ein 5-jähriges Mädchen und eine 24 Jahre alte Frau erfolgreich reanimiert.

Der erste Unfall ereignete sich laut Feuerwehr Hamburg kurz vor 17 Uhr im Hallenbad Blankenese. Ein Schwimmmeister brachte dort ein Mädchen, das leblos im Wasser trieb, an den Beckenrand und begann mit der Reanimation. Zeugen der Rettungsaktion alarmierten den Rettungsdienst. Die wenig später eintreffenden Notfallsanitäter und der Notarzt der Feuerwehr Hamburg brachten das Mädchen nach einer Untersuchung vor Ort kreislaufstabil in ein Kinderkrankenhaus.

Kurz nach 18 Uhr ging ein weiterer Notruf bezüglich eines Badeunfalls im Hallenbad Elbgaustraße bei der Leitstelle Hamburg ein. Eine 24-jährige Frau trieb dort leblos im Wasser. Auch hier rettete sie ein Schwimmmeister und begann sie zu reanimieren. Als die Notfallsanitäter der Feuerwehr und ein Notarzt eintrafen, wies die 24-Jährige wieder einen relativ stabilen Herzrhythmus auf. Die Rettungskräfte transportierten die Frau zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

(18.07.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: