Rollstuhlfahrer entzündet sich mit Zigarillo selbst

Symbolbild DRKRansbach-Baumbach (ots) – Ein 88-jähriger Rollstuhlfahrer erlitt am Freitag (08.06.2018) in Ransbach-Baumbach schwere Verletzungen, nachdem er sich durch die Glut seines Zigarillos selbst entzündet hatte.

Der Bewohner eines Pflegeheims rauchte gegen 16.25 Uhr im Freien, als Glut auf seine Kleidung fiel und diese in Brand setzte. Obwohl ihm vier Pflegekräfte mit einem Feuerlöscher zur Hilfe kamen, erlitt der Mann schwere Verbrennungen. Betroffen waren laut Polizei die Beine, der Unterleib und der Oberkörper.

Nach der Versorgung durch eintreffende Rettungskräfte, wurde der Rentner mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Spezialklinik transportiert.

Die Pflegekräfte erlitten bei ihrem Rettungsversuch eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden durch Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort versorgt.

Im Einsatz waren die FF Ransbach-Baumbach, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber.

(11.06.2018; Symbolfoto: Markus Brändli)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: