Polizei befreit Säugling aus überhitztem Pkw

KindernotfallPaderborn (ots) – Ein vier Monate alter Säugling musste am Donnerstag (07.06.2018) in Paderborn aus einem Fahrzeug befreit werden. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Eltern das Kind trotz Außentemperaturen von 35 Grad Celsius auf dem Parkplatz eines Möbelhauses zurückgelassen.

Gegen 13.55 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Passant die Polizei über den Säugling im Fahrzeug. Trotz mehrerer Durchsagen im Möbelhaus begab sich niemand zu dem Pkw. Die Polizei beschloss direkt nach ihrem Eintreffen, die Seitenscheibe einzuschlagen, um das stark schwitzende Mädchen zu befreien.

Einsatzkräfte eines gleichzeitig angeforderten Rettungswagens versorgten den dehydrierten Säugling vor Ort. Anschließend wurde das Kind in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Kurz bevor der Rettungswagen eintraf, fanden sich die Eltern des Mädchens an ihrem Pkw ein. Gegen sie läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Aussetzung und der Körperverletzung.

(08.06.2018; Symbolfoto: Markus Brändli)

 

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: