Produkt: Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungsgasse+++BRK: Sanitätsdienst mit Elektro Mountainbike+++Analgesie durch Notfallsanitäter+++Sauerstofftherapie+++Rettmobil Bericht+++DGzRS: Neuer Bootstyp

Ladegerät explodiert: Mann tödlich verletzt

Symbolbild RettungssanitäterHamburg (ots) – Nach der Explosion eines Akku-Ladegeräts am Mittwoch (22.08.2018) ist ein Mann in Hamburg gestorben. 25 Personen mussten nach dem Unfall psychologisch betreut werden.

Die Feuerwehr Hamburg wurde am Mittwoch um 15.16 Uhr ins Brauhaus nach St. Pauli mit dem Stichwort „Feuer mit Explosion“ alarmiert. Die ersten Kräfte konnten an der Einsatzstelle aber kein Feuer feststellen. Stattdessen fanden sie einen Mann vor, der durch die Explosion eines Akku-Ladegerätes schwer verletzt worden war.  Notfallsanitäter begannen sofort damit, den Patienten wiederzubeleben, und transportierten ihn anschließend in Begleitung eines Notarztes in ein Krankenhaus. Dort starb der Patient am Donnerstagmorgen (23.08.2018).

Anzeige

Die Einsatzleitung forderte das Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes nach, um 25 Zeugen des Vorfalls psychologisch zu betreuen.

Es waren insgesamt 28 Einsatzkräfte mit einem Rettungswagen, einem ein Notarzteinsatzfahrzeug und diversen Fahrzeugen der Feuerwehr Hamburg vor Ort.

(23.08.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Produkt: Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungsgasse+++BRK: Sanitätsdienst mit Elektro Mountainbike+++Analgesie durch Notfallsanitäter+++Sauerstofftherapie+++Rettmobil Bericht+++DGzRS: Neuer Bootstyp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren