Heißluftballonfahrt endet mich sechs Verletzten

Rettungshubschrauber auf FeldWarendorf (ots) – Ein mit sechs Personen besetzter Heißluftballon stürzte am Samstag (16.06.2018) um 20.55 Uhr auf einem Maisfeld bei Warendorf ab. Die Leitstelle löste MANV 1 aus. Nach Zeugenangaben waren Starkregen und starker Wind Grund für den Unfall. 

Nachdem der Heißluftballon von einer Windböe erfasst wurde, fiel er aus ca. 10 Meter Höhe zu Boden. Dabei verletzten sich drei Passagiere leicht, die anderen drei Passagiere schwer. Einer der Patient musste nach der Versorgung durch die Rettungskräfte vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine weitere Person, die den Heißluftballon in einem Fahrzeug begleitete, verletzte sich leicht. Sie war bei dem Versuch, die Unfallstelle zu erreichen, gestürzt.

Anzeige

Wie der Löschzug Füchtorf auf Facebook berichtet, waren zwei Löschzüge, zwei Rettungshubschrauber, drei Notarzt-Einsatzfahrzeuge, fünf Rettungswagen, ein leitender Notarzt und ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst an der Unfallstelle im Einsatz.

(18.06.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.