Düsseldorf: Arbeiter kollabiert auf 25-Meter-Kran

Düsseldorf (ots) – Bei Temperaturen von bis zu 34 °C kollabierte am Freitag (03.08.2018) in Düsseldorf ein Arbeiter auf einem Baukran. Der Mann musste von Höhenrettern der Feuerwehr gerettet werden.

Der Kranführer befand sich in der Steuerungskabine des Krans, als er für kurze Zeit bewusstlos wurde. Kollegen setzten daraufhin einen Notruf ab. Die Leitstelle entsandte Rettungsdienstkräfte der Feuerwache 5 und die Höhenretter der Feuerwache Derendorf.

An der Einsatzstelle angekommen, kletterten zwei Höhenretter zum Kranführer. Die ausgebildeten Notfallsanitäter fanden den circa 40-jährigen Kranführer ansprechbar vor. Aufgrund von Kreislaufproblemen konnte der Patient die Kabine nicht selbstständig verlassen.

Über Funk hielten die Höhenretter Kontakt zur Notärztin am Boden und sprachen die weiteren Maßnahmen ab. Noch in der Kabine wurde dem Kranführer ein EKG angelegt und eine Infusion verabreicht. Anschließend legten ihm die Retter eine Rettungsweste an, um den Patienten abseilen zu können.

Am Boden übergaben die Höhenretter den Kranführer zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst.

(07.08.2018; Symbolfoto: M. Brändli)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: