Produkt: Rettungs-Magazin 3/2019
Rettungs-Magazin 3/2019
Neuer ITW fürs BRK+++Interview: Berufsbild Notfallsanitäter+++Rettungsdienst in Island+++Was tun bei Hypotonie+++Rettung nach Wespenstich+++Ausbildung Bergwacht

Berchtesgadener Land: Hohes Einsatzaufkommen für die Bergwacht

Rettungshubschrauber über BergkulisseBad Reichenhall (BRK) – Bei hochsommerlichen Temperaturen von zirka 33 °C werden Bergwacht und Rettungsdienst im Berchtesgadener Land stark gefordert.

Am Dienstagmittag (31.07.2018) gegen 11.45 Uhr stürzte eine 33-jährige Frau in der Wimbachklamm und zog sich eine Oberarmfraktur sowie mehrere Schürfwunden zu. Die Urlauberin aus Baden-Württemberg trug ihr drei Monate altes Baby im Tragetuch am Körper. Das Kind blieb unverletzt. Die Bergwacht Ramsau versorgte die Patientin und übergab sie zusammen mit dem Baby an Einsatzkräfte des BRK. Diese brachten Mutter und Kind in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Anzeige

Am selben Tag gegen 13 Uhr alarmierte die Leitstelle Traustein die Ramsauer Bergwacht und den Salzburger Notarzthubschrauber “Christophorus 6”. Ein Bergsteiger konnte aufgrund einer psychischen Blockade am Hochkalter nicht weiterklettern. Die Besatzung des Rettungshubschraubers fand den unverletzten Mann in rund 2.100 Metern Höhe und flog ihn per Rettungstau zum Tallandeplatz der Bergwacht Ramsau.

Kurz nach 14.45 Uhr gab es einen weiteren Einsatz für die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger. Sie mussten zu einer 44-Jährigen, die mit ihrem Fahrrad am Ufer der Saalach gestürzt war. Die Frau hatte sich eine Armfraktur zugezogen und wurde vor Ort von den Bergrettern versorgt. Anschließend brachten sie die Patientin direkt in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 

Am Mittwochnachmittag (01.08.2018) gegen 15.15 Uhr wurden die Berchtesgadener Bergretter und der Rettungshubschrauber “Christoph 14” zum Grünstein gerufen. Dort war eine 68-jährige Urlauberin aus Sachsen beim Abstieg zum Königssee zirka 10 Meter abgestürzt. Dabei verletzte sie sich schwer am Oberkörper und Sprunggelenk. Der Einsatzleiter und die Bergretter fuhren zur Grünstein-Hütte, stiegen zu Fuß zur Patientin ab und versorgten sie an dem Unfallort. “Christoph 14” flog währenddessen mit einem Bergretter und einem Notarzt am 25-Meter-Tau zu der Patientin. Anschließend brachte der Rettungshubschrauber sie im Rettungssitz gesichert ins Tal. Ein Rettungswagen übernahm die 68-Jährige und lieferte sie in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein.

(02.08.2018; Foto: BRK)

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Produkt: Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungs-Magazin 4/2019
Rettungsgasse+++BRK: Sanitätsdienst mit Elektro Mountainbike+++Analgesie durch Notfallsanitäter+++Sauerstofftherapie+++Rettmobil Bericht+++DGzRS: Neuer Bootstyp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren