Ausflug aufs Schuldach endet mit Großeinsatz

Symbolbild RettungswagenGraben-Neudorf (ots) – Ein junges Paar versuchte in der Nacht zu Mittwoch (15.06.2018), in das Innere einer Schule in Graben-Neudorf (Landkreis Karlsruhe) zu gelangen. Ein 20-Jähriger stürzte dabei ab.

Über ein Baugerüst war das Paar aufs Dach der Schule gelangt. Von hier wollten die beiden über einen Lüftungsschacht ins Innere der Schule vordringen.

Der junge Mann stürzte dabei aber in den etwa 6 Meter tiefen Schacht. Selbst konnte er sich aus dieser Lage nicht befreien. Der Versuch seiner Begleiterin, ihn mit Hilfe eines Bettlakens aus dem Schacht zu retten, misslang. Daraufhin setzte die junge Frau laut Polizei einen Notruf ab.

Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren Graben-Neudorf und Linkenheim-Hochstetten. Diese retteten zunächst die 20-Jährige vom Schuldach. Sie hatte sich leichte Blessuren am Bein zugezogen und wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Anschließend versuchten die Retter, den 20-Jährigen aus dem Lüftungsschacht zu befreien. Hierfür forderte man die Höhenretter der BF Karlsruhe und der Werkfeuerwehr KIT Karlsruhe an. Einer der Höhenretter musste kopfüber in den Schacht hinabgelassen werden, um den jungen Mann zu befreien. Auch er wurde dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert.

Wie die Polizei mitteilte, rief der nächtliche Ausflug des Paares rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr auf den Plan. Hinzu kam der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und die DRK- Bereitschaft mit der Schnell-Einsatz-Gruppe Nord-Verpflegung (10 Kräfte).

(15.08.2018; Symbolfoto: M. Brändli )

AboPlusImmer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: