Weinmann

Negativ-Preis für Medumat-Plagiate

Februar 19, 2015

Elchingen/Hamburg (pm) – Die Aktion Plagiarius zeichnet das chinesische Unternehmen „Ambulanc“ mit dem Negativpreis „Plagiarius“ aus. Der Firma wird vorgeworfen, das Notfall- und Transportbeatmungsgeräte „Medumat Transport“ und „Medumat Easy“ unrechtmäßig kopiert zu haben. mehr lesen…

Weinmann und Tech2go kooperieren

Mai 9, 2014

Hamburg (pm) – Das Medizintechnik-Unternehmen Weinmann Emergency Medical Technology wird künftig die Firma Tech2go Mobile Systems vertrieblich unterstützen. mehr lesen…

Aus Weinmann wird Virtus

Juni 10, 2013

Henstedt_Ulzburg_Germany_3_300Hamburg (pm) – Virtus Emergency Medical Technology – so lautet ab 1. Juli 2013 der Firmenname des bisherigen Weinmann-Geschäftsbereichs „Emergency“. Er wird sich als eigenständiges Unternehmen mit geänderter Geschäftsadresse neu gründen. Wie das Unternehmen mitteilte, werden sowohl das Team als auch die Produktnamen unverändert bleiben. mehr lesen…

Weinmann trennt Homecare und Emergency

Februar 4, 2013

Hamburg (pm) – Weinmann wird seine Geschäftsbereiche Homecare und Emergency ab 1. Juni 2013 als zwei eigenständige Unternehmen fortführen. mehr lesen…

Neuer ITW in Oldenburg

Juli 5, 2011

Neuer ITW der Oldenburger Johanniter: MAN TGL 8.220 mit Aufbau von Ambulanz Mobile. Foto: Michael RüfferAm Standort Oldenburg haben die Johanniter einen neuen Intensivtransportwagen (ITW) in Dienst gestellt. Er wird im Rahmen des Intensivverlegungsdienstes Niedersachsen in Zusammenarbeit mit Klinikum und Rettungsdienst Oldenburg eingesetzt. Als Basis dient ein MAN TGL 8.220 (162 kW/220 PS), der Aufbau stammt von Ambulanz Mobile. Die Beschaffungskosten des neuen Fahrzeugs betrugen zirka 260.000 Euro.

Vor drei Jahren hatten die Oldenburger Johanniter einen Mercedes Vario 818 D Kastenwagen mit WAS-Ausbau als ITW in Betrieb genommen. Er wird zukünftig als Reserve vorgehalten. Bei dem neuen Fahrzeug soll die Kombination von Lkw-Fahrgestell und Koffer-Aufbau dem gestiegenen Platzbedarf bei der Bestückung mit medizinischem Gerät Rechnung tragen und dem Personal (Standard: Anästhesist, Intensiv-Pflegekraft, Rettungsassistent) bessere Arbeitsbedingungen bieten. Außerdem lassen sich mit dem neuen ITW auch schwergewichtige Patienten transportieren.

Im Fahrerhaus der Größe L finden drei Personen Platz. Hinter den Sitzen sind Geräte wie Drucker und Fax untergebracht. Dank eines Bodenschienen-Systems können die drei Einzelsitze im Patientenraum variabel befestigt beziehungsweise entnommen werden. Ein bei RTW übliches Trennfenster zwischen Patientenraum und Fahrerkabine fehlt. Daher wird im ITW per Videokamera der Blick nach vorn auf die Straße auf einen Monitor übertragen, der anstelle des Fensters montiert ist.

Eine Ladebordwand am Heck des Koffer-Aufbaus erleichtert das Be- und Entladen der Stryker-Intensivfahrtrage. Sie besitzt eine maximale Tragfähigkeit von 318 kg. Zur medizinischen Ausrüstung zählen außerdem EKG/Defibrillator Philips HeartStart MRx mit 12-Kanal-Ableitung, Vitalparameter-Monitor Philips SureSigns VS 3, Intensiv-Beatmungsgerät Hamilton-C2 und Beatmungsgerät Weinmann Medumat Transport auf Life Base (Redundanz), Spritzenpumpen Braun Perfusor compact, Infusionspumpen Braun Infusomat sowie Absaugpumpen Weinmann Accuvac Rescue.

Fahrtec-RTW für Werkfeuerwehr Bosch

Juni 22, 2011

RTW auf Mercedes Sprinter 519 CDI der WF Bosch Gerlingen-Schillerhöhe. Foto: Blos/Robert Bosch GmbHDie Werkfeuerwehr Bosch Gerlingen-Schillerhöhe (Kreis Ludwigsburg, Baden-Württemberg) stellte einen neuen Rettungswagen (RTW) mit Fahrtec-Aufbau in Dienst. Er ersetzt einen Krankentransportwagen (KTW), Baujahr 2002, auf Fiat Ducato. Dieser wurde in das Bosch-Werk Bamberg abgegeben. mehr lesen…

Tigis für Ambulance Merseburg

Dezember 25, 2010

Kann als RTW, ITW, S-RTW und KTW eingesetzt werden: neues Mehrzweckfahrzeug von Ambulance Merseburg. Foto: Ambulance MerseburgEin neues Mehrzweckfahrzeug beschaffte der private Rettungsdienst Ambulance Merseburg (Saalekreis, Sachsen-Anhalt). Es wird in der Notfallrettung sowie für Intensiv-, Kranken- und Schwerlasttransporte eingesetzt. mehr lesen…

Neue Notarzt-Einsatzfahrzeuge bei der BF Solingen

März 8, 2010

Neu im Fuhrpark der BF Solingen: zwei NEF auf VW T5. Foto: BF SolingenAls Ersatz für zwei NEF auf Mercedes E 270 CDI T-Modell (Kombi) stellte die Berufsfeuerwehr Solingen (Nordrhein-Westfalen) zwei VW T5 in Dienst. Die 174 PS starken Fahrzeuge sind mit Automatik-Getriebe, Klimaanlage und Unfalldatenspeicher ausgestattet. Binz (Ilmenau) sorgte für den Ausbau. mehr lesen…

NEF auf Audi Q5 und zwei Strobel-RTW

März 4, 2010

Neu beim Rettungsdienst Ammerland: NEF (rechts) und einer von zwei RTW. Foto: Rettungsdienst Ammerland GmbHDrei neue Fahrzeuge stellte die Rettungsdienst Ammerland GmbH (Landkreis Ammerland / Niedersachsen) in Dienst: ein Notarzt-Einsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen. Sie sind auf der Lehr-Rettungswache Westerstede stationiert. mehr lesen…

Zwei Crafter für das DRK Uelzen

Dezember 21, 2009

Neu beim DRK Uelzen: ELW 1 und RTW für die SEG. Foto: DRK KV UelzenGleich zwei VW Crafter beschaffte der DRK-Kreisverband Uelzen (Niedersachsen) für die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG). Der eine dient als Einsatzleitwagen (ELW) 1, der andere als Rettungswagen. Beiden gemeinsam ist die Motorisierung mit einem 136-PS-Turbodieselmotor (100 kW, 2,5 Liter Hubraum). mehr lesen…

Seite 1 von 212