Rettungshelfer

Überregionaler SEG-Einsatz: So wird das “Auswärtsspiel” ein Erfolg

Juli 20, 2018

Bremen (rd_de) – Großveranstaltungen wie eine Fußball-WM oder der G20-Gipfel, aber auch Naturkatastrophen und MANV-Einsätze beschäftigen in Deutschland fast jährlich zahllose Mitarbeiter des Rettungsdienstes und von Katastrophenschutz-Einheiten. Wir erklären hier, wie sich die Helfer auf den überregionalen Einsatz einer Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) vorbereiten können – von der Vorbereitung und Alarmierung über den Einsatz bis hin zur Rückverlegung an den Heimatstandort. mehr lesen…

Hepatitis A und B: Impfung auch für Ehrenamtliche

August 28, 2017

Berlin (idw) – Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat ihre neuen Impfempfehlungen veröffentlicht. Darin rät die STIKO nun auch ehrenamtlich Tätigen die Impfung gegen Hepatitis A und B. mehr lesen…

Düsseldorf: DRK ordnet Ausbildung neu

April 14, 2016

Düsseldorf (DRK) – Das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf hat seine Ausbildungskonzepte zum Rettungshelfer und Rettungssanitäter grundlegend überarbeitet. Alle Lerninhalte würden – ausgehend von praktischen Beispielen und Bezügen – lernfeldorientiert vermittelt, teilte das Bildungszentrum am Donnerstag (14.04.2016) mit. mehr lesen…

Neue RH/RS-Ausbildungs- und Prüfungsordnung NRW

November 27, 2009

Düsseldorf (rd.de) – Die aktuelle Fassung der RettAPO in NRW enthält einige wesentliche Neuerungen. Die praktische Prüfung wird unter anderem nach strengen Maßstäben bewertet. mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

Arbeitsschutz im Rettungsdienst

März 12, 2009

 

 
Arbeitsschutz umfasst den Schutz und die Förderung der Gesundheit auch im Rettungsdienst der Beschäftigten bei der Arbeit. Dies erfordert die Gestaltung unterschiedlicher Bedingungen, wofür Wissen, Wollen und Können der Führungskräfte und der Beschäftigten unabdingbar sind. Und dies ist natürlich – wenngleich vielfach stiefmütterlich gehandhabt – gültig.
mehr lesen…

Skill-Training – “Draußen mal drinnen”

März 12, 2009

 

 

Mit dem neuen Seminarkonzept bietet das Bildungszentrum einen intensiven Praxistrainingstag an, der von den Fachkenntnissen und Erfahrungen der Teilnehmer lebt.

In vorbereiteten Fallbeispielen, mit trainierten Mimen und üblicher Notfallausstattung werden Notfallsituationen aus allen gängigen Fachbereichen der Notfallmedizin trainiert. Neben den Trainingsdurchläufen bietet das Bildungszentrum ein Forum zur theoretischen Auffrischung sowie zu Feedback und Erfahrungsaustausch.

Seminarzeit ist 9 bis 18 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro inklusive Verpflegung.

Info und Anmeldung: DRK Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum für Erste Hilfe & Notfallmanagement, Neumannstraße 2, 40235 Düsseldorf, Telefon 0211/2299-2199, Fax 0211/2299-2198, bildungszentrum@DRK-duesseldorf.de, www.bildungszentrum-duesseldorf.de.

PePP Provider Lehrgang (BLS/ALS)

Januar 5, 2009

 

 

 

Bei Kindern als Patienten ist die Beachtung von kindspezifischen Aspekten in der Notfallversorgung besonders wichtig. Dieses Seminar vermittelt dazu die Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Zertifizierung durch die American Academy of Pediatrics (AAP) wurde zur Qualitätssicherung der Arbeit von Krankenschwestern, Ärzte und Paramedics in den USA eingeführt. Spätestens nach zwei Jahren ist eine erneute Zertifizierung nötig, um sicher zu stellen, dass der Anwender stets up to date ist. Dieser Standard gilt auch für Europa und die Fortbildung wird anerkannt.
mehr lesen…

Seite 1 von 212