Fürth

Reizstoffalarm im Sozialrathaus von Fürth

Juni 12, 2013

Fürth (ots) – Ein noch unbekannter Täter hat am Dienstag (11.06.2013) im Sozialrathaus der Stadt Fürth eine Farbflüssigkeit hinterlassen, die Atemwegsreizungen bei 13 Personen hervorrief. mehr lesen…

ITLS Advanced

Oktober 26, 2009

 

 

 

Der ITLS Advanced Kurs umfasst neben dem Studieren des ITLS Kursbuches, die Teilnahme an einem mindestens 16stündigen Kurs.
In ITLS Kursen werden – abgestimmt auf die Ausbildungsstufe des Teilnehmers – genau die Inhalte gelehrt, die nach internationaler Übereinstimmung geeignet sind die Sterblichkeit und Behinderungsrate Verletzter zu senken. Inhalt dieses Kurses sind neben den Basismaßnahmen des Atemwegsmanagements und der Immobilisation auch invasive Maßnahmen wie Intubation, intraossärer Zugang und Thoraxentlastung. Der Kurs endet mit schriftlicher und praktischer Prüfung. Nach bestandener Prüfung erhält der Teilnehmer ebenfalls ein international gültiges Zertifikat, das eine Gültigkeit von drei Jahren hat. 

mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

ITLS Basic Kurs

Oktober 26, 2009

 

Der mindestens 16stündige Kurs beinhaltet Themen wie die Einschätzung der Einsatzstelle, die Beurteilung und Behandlung des Traumapatienten, Atemwegsmanagement, Schock, Thoraxtrauma, Wirbelsäulentrauma, Extremitäten- und Abdominaltrauma und das Schädel-Hirn-Trauma. Selbstverständlich werden auch Themen wie Trauma bei Kindern und Senioren, Verbrennungen und Trauma in der Schwangerschaft behandelt. Während des Kurses trainieren die Teilnehmer u.a. das Atemwegsmanagement, die Helmabnahme und die achsengerechte Drehung, die Rettung aus Kraftfahrzeugen, sowie die Bewegungseinschränkung mittels Spineboard. Auch die Schienung von Frakturen und die Anlage von Extensionsschienen gehören zur praktischen Ausbildung. mehr lesen…

Offizieller ERC EPLS-Provider Lehrgang (Advanced Paediatric Life Support)

September 18, 2009

Reanimationssituationen bei Kindern sind für jeden Beteiligten eine besondere Herausforderung. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass jedes Teammitglied nach einem einheitlichen Konzept arbeitet und in den aktuellen Leitlinien ausgebildet ist. mehr lesen…

Untersuchungstechnik und Patienteneinschätzung

Juni 11, 2009

 

Die Untersuchung und Einschätzung von Patienten ist eine wichtige Grundlage für die präklinische Versorgung. Bei kritischen Patienten ist Zeit hierbei ein entscheidender Faktor.
Es gilt schnell das Problem herauszufinden, das den Patienten am meisten bedroht. Um hier professionell vorzugehen, ist ein organisierter Ansatz unabdingbar.
mehr lesen…

Trainerlehrgang Reanimation, Fallpraxis und Simulation

April 3, 2009

 

Themenübersicht:
– Festlegen von Lernzielen
– Erarbeiten eines Selbstbildes
– Was erwarten Teilnehmer von einem Trainer in der Erwachsenenbildung
– Einschätzen, bewerten und fördern von Teilnehmern
– Wichtige Kritik und Feedback Grundlagen
– Durchführung von Praxistrainings
– Durchführung von Szenariotrainings
– Einsatz von pädagogischen und technischen Hilfsmitteln
– Einführung in das Crew– und Team Resource Management
– Grundlagen der Patientensicherheit und des Fehlermanagements
– Umgang mit Patientensimulatoren
– Lehrgangsevaluation
mehr lesen…

GEMS – Geriatric Education for Emergency Medical Services

April 3, 2009

 

GEMS ALS-Provider Lehrgang

Der Lehrgang findet im Tagungshaus des Frauenwerks in Stein statt.

Lehrgangsinhalte:
– Patientenuntersuchung nach dem ABC/SAMPLE Schema
– Veränderungen im Alter
– Das Alter als Lebensabschnitt
– Kommunikation mit älteren Menschen
– Pharmakologische und medikamentenbedingte Probleme
– Trauma bei älteren Patienten
– Respiratorische & kardiovaskuläre Notfälle
– Neurologische Notfälle
– Untersuchungstechniken
– Szenariotraining wichtiger Notfallsituationen im Team
– Tod und Sterben
– Patientenverfügung
– Missbrauch bei Senioren
– Schriftliche und praktische Abschlussprüfung

Kurszeiten:
– 27. Juni / 9 bis 17.30 Uhr
– 28. Juni / 9 bis 17 Uhr

Anmeldeschluss: 31. Mai, Anmeldung an anmeldung@agnf.org oder per Telefax.
Die Teilnahmegebühr beträgt 345 Euro (295 Euro für Mitglieder). Die Fortbildung ist durch die Bayerische Landesärztekammer anerkannt und wird mit 20 Fortbildungspunkten vergütet.

Der Kurs wird in Zusammenarbeit zwischen dem Nationalen GEMS Board Deutschland und der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e. V. durchgeführt. Vier Wochen vor dem Lehrgang erhalten die Teilnehmer das Kursbuch zugeschickt.

Informationen: agnf, Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e.V., Am Alten Sportplatz 5, 90587 Veitsbronn, Telefon 0911/97794969,  Fax 0911/9757949, info@agnf.org, www.agnf.org.

Traumamanagement ITLS Advanced

April 3, 2009

 

Der Lehrgang wird in Kooperation zwischen ITLS Germany und der AGNF e.V. organisiert.
Jeder Teilnehmer erhält zur Seminarvorbereitung zirka vier Wochen vor Lehrgangsbeginn per Post das ITLS Lehrbuch in deutscher Sprache. In einem schriftlichen Test werden die Kenntnisse über die Inhalte des Lehrbuches, vor Kursbeginn, abgefragt.
Nach dem absolvierten Lehrgang ist das Lehrbuch ideal als Nachschlagewerk für die rettungsdienstliche Praxis geeignet.
mehr lesen…

Seite 1 von 212