Neues Produkt für die Simulationstechnik


Wiesloch (pm) – Mit dem ALSi hat die Firma Skillqube ein Gerät auf den Markt gebracht, das die Aus- und Fortbildung von Rettungsfachkräften noch realistischer machen soll. Unter anderem ist es mit diesem Gerät möglich, nicht nur Patientensimulatoren sondern auch Mimen in das Szenario zu integrieren. Selbst Defibrillation und Schrittmacher-Einsatz seien gefahrlos möglich, da keine Energieabgabe erfolge, teilte iSimulate mit.  

Der ALSi lässt sich als EKG, AED oder intensivmedizinischer Multiparameter-Patientenmonitor einsetzen. Über 70 EKG-Kurven sowie alle Vitalparameter wie etwa CO2, SpO2, NIBP oder IBP werden in Wellenform dargestellt. Deren Ablauf kann im Vorfeld durch den Ausbilder geplant oder jederzeit im laufenden Szenario angepasst werden. Wird beispielsweise die Pulsfrequenz erhöht, verändert sich automatisch auch die EKG-Linie. Zusätzlich stehen CPR- und PEA-Darstellungen „auf Knopfdruck“ zur Verfügung.

Möglich wird dies durch zwei drahtlos miteinander verbundene iPads. Während auf der einen Oberfläche die Simulation der ausgewählten Funktion (EKG, AED oder Patientenmonitor) zu sehen ist, lässt sich über das zweite Gerät das ablaufende Szenario steuern. Eine über die Touch-Oberfläche des iPads intuitiv bedienbare Regler-Grafik erleichtert die Handhabung. Die Kommunikation zwischen den Tablets erfolgt mittels WLAN oder Bluetooth.

(15.12.2014; Foto: Skillqube)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?