DRK befragt Rettungsdienst-Patienten


Frankfurt/Main (rd.de) – In Hessen führen der DRK-Bezirksverband Frankfurt sowie fünf weitere Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes Befragungen von Rettungsdienst-Patienten durch. Diese können in sechsseitigen Fragebögen Angaben zum Einsatzablauf, zu den fachlichen und sozialen Qualitäten des Personals sowie zur Übergabe an das Krankenhaus machen.

In Hessen will das DRK den Rettungsdienst mit Hilfe einer Patienten-Befragung optimieren. Symbolfoto: Markus Brändli

In Hessen will das DRK den Rettungsdienst mit Hilfe einer Patienten-Befragung optimieren. Symbolfoto: Markus Brändli

Wie Metropol News berichtet, werden die Unterlagen ab dem 20. Mai 2016 versandt. Allein in Frankfurt sollen es 700 Fragebögen sein. Mit der Auswertung der anonymisierten Angaben sei dort die RUN Rettungswesen und Notfallmedizin GmbH beauftragt. Das DRK verfolge mit der Befragung das Ziel, mehr über die Erwartungen der Patienten zu erfahren und den Rettungsdienst weiter zu optimieren.

(11.05.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?