Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Kostenlose Übersetzungs-App für Rettungskräfte

(Bild: aidminutes)Göttingen (UMG) – Das Corona-Virus macht vor Landesgrenzen nicht halt. Was, wenn ein Notfallpatient die Landessprache nicht spricht?

Die Firma aidminutes stellt zunächst deutschsprachigen Rettungsdiensten die App aidminutes.rescue kostenfrei zu Verfügung. Inhalte und Struktur der App wurden in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Göttingen und dem Malteser Hilfsdienst Niedersachsen im Rahmen einer medizinischen Studie entwickelt. Dank der Partnerschaften konnten die Inhalte in zahlreichen Workshops mit Einsatzkräften aller Erfahrungsstufen gemeinsam erarbeitet werden.

Anzeige

Durch die Zuspitzung der Situation im Rettungsdienst haben sich alle Partner kurzfristig dafür entschieden, schnell und unbürokratisch dort zu helfen, wo Unterstützung am dringendsten benötigt wird: auf Krankenwagen, RTW und in Notaufnahmen. Hierfür stellt aidminutes allen Rettungsdiensten und medizinischen Einrichtungen freie Lizenzen zur Verfügung – für die gesamte Dauer der Krisensituation.

Der Download der deutschsprachigen Rescue.App ist seit dem 17. April 2020 für Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem auf der Webseite aidminutes.com/rescue-covid19 verfügbar. Für iOS: aidminutes.com/rescue-covid19 (in Review). Eine WLAN-Verbindung ist erforderlich, die große Datei beinhaltet weit über 14.000 Audiodateien. Nach erfolgtem Download ist die App dauerhaft offline nutzbar.

Ein Download weltweit ist ab dem 28. April 2020 verfügbar für alle Länder, in denen eine der folgenden Landessprachen gesprochen wird (die voreingestellte Systemsprache wird erkannt): Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Litauisch, Polnisch, Tschechisch, Serbisch, Bosnisch, Kroatisch, Türkisch, Kurdisch-Sorani, Dari, Farsi, Pashto und Arabisch (alle arabischen Dialekte werden abgedeckt).

• Datenschutz: kein Login, kein Tracking, keine Namen von Patienten, Einsatzdaten werden mit jedem neuen Einsatz gelöscht
• Medizinische Informationen: Hotline Universitätsmedizin Göttingen: +49 551 – 39 60 998
• Klinische Studieninformationen: http://www.allgemeinmedizin.med.unigoettingen. de/de/content/forschung/510_746.html
• Studienprotokoll: https://bmchealthservres.biomedcentral.com/articl es/10.1186/s12913-020-05098-5
• Technische und Bedienungsinformationen: aidminutes.com/rescue-covid19
• Update mit neuen Sprachen oder Dialekten alle 14 Tage.

Die Firma aidminutes stellt die App weltweit kostenfrei zur Verfügung, weitere Sprachen und Dialekte werden mithilfe von Spenden finanziert.

Rettungs-Magazin Abo Digital

Entdecken Sie das Rettungs-Magazin als digitale Ausgabe auf Ihrem Smartphone, Tablet und PC.

21,15 €
AGB
Produkt: Rettungs-Magazin 5/2019
Rettungs-Magazin 5/2019
Interview zur Interschutz 2020+++Reportage Christoph Westfalen+++Drohneneinsatz im Katastrophenschutz+++Rettungsdienst in Bremerhaven+++Erster RTW von MAN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren