„Woche der Wiederbelebung“: Jeder kann Leben retten


ELR_Logo_weissaufrot_580Bremen (rd_de) – Diverse Hilfsorganisationen veranstalten anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ (19. bis 25. September 2016) bundesweit zahlreiche Aktionen.

In Deutschland sterben jährlich über 60.000 Menschen am plötzlichen Herztod, weil Ersthelfer vor Ort oft nur unzureichend oder gar nicht reanimieren. Gestern startete die Aktionswoche der Wiederbelebung unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“.

Ärzte und Fachkräfte wollen Menschen in dieser Woche dazu ermutigen, im Ernstfall Leben zu retten. Um eine breite Öffentlichkeit für das Thema zu gewinnen, finden Aktionen deutschlandweit in Kliniken, öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen statt. Ein Überblick zu den Veranstaltungen ist hier zu finden.

Die Herzstiftung bietet zu diesem Anlass ein kostenloses Herznotfall-Set an. In dem Set wird genau erläutert, was im Notfall zu tun ist und wie die Herzdruckmassage durchgeführt wird. „Jeder kann lernen, Leben zu retten“, sagt der Duisburger Herzspezialist, Prof. Dr. Wolfgang Schöls, der Stiftung.

Die bundesweite Aktionswoche wird getragen vom Berufsverband Deutscher Anästhesisten, der Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, das German Resuscitation Council sowie der Stiftung Deutsche Anästhesiologie.

 (20.09.2016; Foto: Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. und Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?