Saarland: Aus der Traum von einer ILS


Saarbrücken (rd.de) – 2006 beschloss der Landtag des Saarlandes, dass es eine Integrierte Leitstelle (ILS) für Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Katastrophenschutz im Land geben soll. Seitdem haben die avisierten Partner – Berufsfeuerwehr Saarbrücken und der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) – miteinander gerungen, um das Projekt umzusetzen. Seit Montag (20.10.2014) steht fest, dass das Vorhaben gescheitert ist.

Beide Seiten müssen nach einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ dazu beigetragen haben, dass die angestrebte ILS schlussendlich nicht zustande kam. Misstrauen und persönliche Aversionen scheinen auch ausschlaggebend dafür gewesen zu sein, dass sich jetzt der Landtag – fast neun Jahre nach Verabschiedung des Beschlusses – erneut mit dem Thema „Integrierte Leitstelle“ befassen muss.

Mehr zu den Hintergründen um die geplante ILS des Saarlandes lesen Sie im Beitrag der „Saarbrücker Zeitung“.

(22.10.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?