Mansfeld-Südharz: Endgültiges Aus für ITW


Sangerhausen (rd.de) – Nachdem lange Zeit nicht klar war, wie es mit den zwei vom Kreis Mansfeld-Südharz beschafften Intensivtransportwagen (ITW) weitergehen soll (wir berichteten), scheint das endgültige Aus jetzt festzustehen.

Auch der zweite ITW im Kreis Mansfeld-Südharz wird verkauft. Symbolfoto: Preuschoff

Auch der zweite ITW im Kreis Mansfeld-Südharz wird verkauft. Symbolfoto: Preuschoff

Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ schreibt, habe der Kreistag am Montag (07.12.2015) beschlossen, auch den zweiten ITW zu verkaufen. Er soll an die Stadt Halle an der Saale veräußert werden. Auf Nachfrage von rettungsdienst.de teilte der Kreis mit, dass sich das Land Sachsen-Anhalt und die Kostenträger auf den Einsatz eines bodengebundenen ITW geeinigt hätten. In einem Bieterverfahren habe dann die Stadt Halle (Saale) den Zuschlag bekommen.

Die Krankenkassen hatten sich vorher geweigert, die Kosten für den Einsatz der ITW zu zahlen. Die Anschaffung der Fahrzeuge sei nicht durch das Rettungsdienstgesetz des Landes geregelt. Nachdem das Landesverwaltungsgericht den Krankenkassen Recht gab, sah sich der Kreis Mansfeld-Südharz zum Verkauf der beiden Fahrzeuge gezwungen (wir berichteten).

Bereits im Oktober 2015 hatte der Kreistag den Verkauf des ersten ITW beschlossen. Für diesen läuft derzeit ein Bieterverfahren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?