Erlenbach: Helios-Klinik stellt sich auf Rettungsdienst ein


Helios-Kliniken ErlenbachErlenbach (rd.de) – Die Helios-Klinik in Erlenbach stellt sich stärker auf die Bedürfnisse des Rettungsdienstes ein. Nachdem es noch im Frühjahr 2015 Kritik wegen der häufigen Abmeldungen des Krankenhauses gab, sparen der BRK KV Miltenberg und die ILS Aschaffenburg jetzt nicht mit Lob.

Während die Einsatzzahlen im Rettungsdienst stetig stiegen, hatten die Einsatzkräfte oft das Problem, dass sie ihre Patienten nicht in der Erlenbacher Klink übergeben konnten. Das Haus hatte sich abgemeldet, sodass weite Wege nach Aschaffenburg gefahren werden mussten.

Das scheint sich jetzt zu ändern, berichtet das „Main Echo“. Durch interne Umstrukturierungen und einen Bewusstseinswandel bei den Klinik-Mitarbeitern habe sich die Situation entspannt. In der Klinik laute jetzt die Devise: „Wir sind voll, was können wir tun, um wieder Patienten aufnehmen zu können“, zitiert das „Main Echo“ den Klinik-Geschäftsführer, Norbert Jäger.

Als Vorteil entpuppt sich offenbar auch das neue System zur Voranmeldung von Patienten, IVENA. Der Rettungszweckverband führte die neue Software in Zusammenarbeit mit den Kliniken der Region ein. IVENA wird auch in anderen Teilen Deutschlands genutzt, unter anderem seit kurzem als Modellprojekt in Osnabrück (wir berichteten).

(Symbolfoto: Helios-Kliniken; 15.12.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?