Polizei will mit neuer Schutzkleidung Verletzungsrisiko mindern


Hannover (pol) – Niedersachsens Polizei testet laut einer Mitteilung des Landesinnenministeriums innovative Schutzkleidung. Insbesondere Verletzungen durch Schusswaffen sollen damit vermieden werden.

Unter den neuen Ausrüstungsteilen sind eine Jacke mit LED-Kennzeichnung, Überziehschutzwesten sowie neue Poloshirts. Letztere verfügen anstelle von Knöpfen bzw. anderen festen Elementen über Klettverschlüsse. Die Knöpfe könnten im Ernstfall zu schweren Verletzungen führen, wenn sie unter der Schutzweste durch den Aufprall eines Geschosses in den Körper eindringen. Dieses Risiko gibt es bei den neuen Poloshirts nicht.

Außerdem prüft die Polizei den Einsatz einer Softshelljacke, in der blaue LED-Streifen integriert sind. Per Knopfdruck kann die Beleuchtung aktiviert werden und soll die Arbeit der Beamten sicherer machen.

(13.07.2018; Foto: Landesinnenministerium Niedersachsen)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?