Passant wollte RTW zur Seite fahren


Oberhausen (ots) – Weil ihm ein Rettungswagen im Weg stand, wollte ein Mann in Oberhausen am Mittwoch (10.12.2014) das Einsatzfahrzeug kurzerhand selbst zur Seite fahren.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei an der Rothebuschstraße. Der Rettungsdienst war gerufen worden, weil sich ein Kind verletzt hatte. Die Einsatzkräfte brachten den jungen Patienten in den Rettungswagen und begannen mit der Untersuchung und Versorgung.

Ein 29-Jähriger, der mit seinem Pritschenwagen hinter dem Rettungswagen stand, wollte nicht warten. Er öffnete die Fahrertür des Rettungswagens, setzte sich hinters Steuer und versuchte, den Wagen zu starten. Die gesperrte Startautomatik verhinderte dies aber.

Die Rettungskräfte wurden auf den Mann aufmerksam und forderten ihn auf, sofort das Fahrzeug zu verlassen. Laut Polizei wurde der 29-Jährige daraufhin ungehalten. Er stieß einen Rettungsdienst-Mitarbeiter gegen die Brust und forderte ihn auf, „nicht in dem Ton“ mit ihm zu sprechen.

Polizisten kamen hinzu und stellten den Verkehrsteilnehmer zur Rede. Gegen ihn erging eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

(11.12.2014)

4 Responses to “Passant wollte RTW zur Seite fahren”

  1. Klaus Schröder via Facebook on Dezember 11th, 2014 14:04

    Was für ein Idiot…

  2. Olaf on Dezember 11th, 2014 15:30

    Bis sie selber dran sind….

  3. Marcus Bielert via Facebook on Dezember 11th, 2014 20:22

    Ja habe so was auch schon erlebt, das man sich RTW setzt und ihn weg fahren möchte

  4. Benny on Dezember 12th, 2014 20:05

    was läuft eigentlich ab in dieser, unserer Gesellschaft? Aber hinter dem Müllwagen warten alle brav ab ohne Theater.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?