Mansfeld-Südharz: ITW werden verkauft


Sangerhausen (rd.de) – Die Finanzierung der beiden drei Jahre alten Intensivtransportwagen (ITW) im Kreis Mansfeld-Südharz war lange Zeit unklar (wir berichteten). Wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ mitteilt, bestehe jetzt die Aussicht, die ITW im Wert von 700.000 Euro zu verkaufen.

Darüber hinaus solle der unrentable Intensivtransport durch den Eigenbetrieb Rettungsdienst Mansfeld-Südharz zum Jahresende eingestellt werden. Dies gehe aus einer Beschlussvorlage hervor, die am Montag (15.06.2015) beraten und Ende Juni 2015 durch den Kreistag verabschiedet werden solle.

Zum Hintergrund: Auch nach Jahren konnte keine Übereinkunft über eine landesweite Nutzung der ITW zwischen dem Kreis, der Landesregierung und den Krankenassen als Kostenträger erzielt werden (wir berichteten). Die Zeitung gibt an, dass sich dies ändern könnte, würden die ITW in Halle stationiert. Demnach seien die Krankenkassen unter dieser Bedingung bereit, eine Kostenvereinbarung abzuschließen.

Damit sei aber noch nicht geklärt, ob die Krankenkassen die offenen Forderungen des Kreises von zirka 120.000 Euro begleichen werden. Auch das laufende Mahnkontrollverfahren könne dazu führen, dass der Kreis Mansfeld-Südharz 2,6 Millionen Euro an die Krankenkassen zurückzahlen müsse.

(15.06.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?