Loveparade 2010: Ein Retter erinnert sich


Duisburg (rd.de) – Das Unglück während der Loveparade am 24. Juli 2010 in Duisburg forderte 21 Menschenleben. Über 540 Personen wurden verletzt. In der „Rheinischen Post“ schildert jetzt ein Rettungsdienst-Mitarbeiter, wie er den Einsatz erlebt hat.

Die Reportage macht deutlich, dass einige der seinerzeit eingesetzten Kräfte bis heute unter den Eindrücken der damaligen Ereignisse leiden. Zugleich lassen die Schilderungen des interviewten Rettungsdienst-Mitarbeiters erahnen, wo es bei der Bewältigung dieses Großeinsatzes gehakt hat.

Hier geht’s zum Beitrag der „Rheinischen Post“.

(05.01.2015; Foto: R. Mrosek/DRK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?