Innovative Idee: Defibrillator im Taschenformat


Graz (rd_de) – Ein Technologie-Startup aus Graz hat nach eigenen Angaben erstmalig einen Defibrillator im Taschenformat für unterwegs entwickelt. Die Finanzierung des „Pocket Defi“ läuft ab dem 3. Oktober 2017 über eine Crowdfunding-Kampagne

Das Unternehmen richtet sich mit der Innovation an Ersthelfer. Ob Rettungsfachkräfte oder Angehörige von Risikopatienten: Jeder soll sich laut Liimtec den kleinen Helfer leisten und einfach einsetzen können.

Der „Pocket Defi“ ist etwa 75 Prozent kleiner als herkömmliche Defibrillatoren. Das Gerät ist 5 x 8 x 10 cm groß und wiegt rund 400 Gramm. Darüber hinaus lässt er sich als erster seiner Art per App mit dem Smartphone verbunden.

Unternehmensgründer Jasper Ettema kam vor etwa 18 Monaten nach dem Besuch eines Ersten Hilfe-Kurses auf die Idee. Ein Team von mittlerweile zehn Mitarbeitern arbeitet an dem Projekt.

Die Vorbestellung ist ab dem 3. Oktober hier möglich. Unter der Voraussetzung, dass die Crowdfunding-Kampagne die für die Zulassung benötigten finanziellen Mittel erzielt, soll das das Gerät ab Dezember 2018 ausgeliefert werden.  

 (20.09.2017; Foto: Liimtec)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?