HDM erhält Zuschlag für „Christoph Nürnberg“


Nürnberg (DRF) – „Christoph Nürnberg“ wird auch in den kommenden fünf Jahren von der HDM Luftrettung betrieben. Dies ergab eine kürzlich durchgeführte, europaweite Ausschreibung durch den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nürnberg.

Der Zweckverband habe in nichtöffentlicher Sitzung der Bietergemeinschaft aus HDM Luftrettung und DRF Luftrettung den Zuschlag gegeben, teilte die DRF Luftrettung mit. Die Beauftragung gilt für fünf Jahre mit der Option auf Verlängerung um weitere fünf Jahre.

„Christoph Nürnberg“ wird für dringende Transporte von Intensivpatienten und als schneller Notarztzubringer in Ergänzung des bereits vorhandenen Rettungsdiensts alarmiert. Es werden auch Inkubatortransporte, Transporte von Transplantationsteams sowie intensivmedizinische Maximaltherapien wie ECLA oder IABP durchgeführt. Der mit Pilot, Notarzt und Rettungsassistent besetzte Hubschrauber ist mit allen medizintechnischen Geräten ausgestattet, die für eine optimale Patientenbetreuung notwendig sind. „Christoph Nürnberg“ ist rund um die Uhr einsatzbereit.

Die HDM Luftrettung betreibt den Intensivtransporthubschrauber seit 1998. Ebenfalls am Flughafen stationiert ist „Christoph 27“, der Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung für die Region.

(03.12.2014; Foto: HDM Luftrettung)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?