Hamburg: Drei Tote durch CO-Vergiftung


Hamburg (BF) – Insgesamt drei Tote und zehn Verletzte wurden am Dienstagmittag (02.12.2014) in Hamburg-Harburg Opfer einer Kohlenmonoxid-Vergiftung, wie die Feuerwehr der Hansestadt mitteilte.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren gegen 13:30 Uhr zu einem Notfall in den Stadtteil Harburg gerufen worden. Nach Öffnung der Wohnung fanden die Einsatzkräfte zwei Tote vor. Da eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration festgestellt wurde, forderte man weitere Kräfte nach.

Unter Atemschutz öffnete die Feuerwehr alle Wohnungen in dem viergeschossigen Wohnhaus. Dabei stießen die Helfer auf einen weiteren Toten und sechs, teilweise lebensbedrohlich verletzte Personen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Krankenhäuser gebracht.

Die Bewohner eines benachbarten Gebäudes wurden ebenfalls notärztlich untersucht. Hierbei traten vier Fälle auf, die ebenfalls den Verdacht einer Kohlenmonoxid-Vergiftung nahelegten. Auch sie wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Nach Abschluss des Rettungsdienst-Einsatzes wurden die Gebäude von der Feuerwehr belüftet und messtechnisch überprüft.

Wie die Feuerwehr Hamburg ergänzend mitteilte, wurde in der Nacht zuvor der Rettungsdienst dreimal zu der Adresse gerufen. Ein Zusammenhang aufgrund der völlig unterschiedlichen Einsatzarten ließ sich zunächst aber nicht herstellen. Es soll sich um ein akutes Herzproblem, einen Sturz und einen Patienten mit Übelkeit gehandelt haben.

(03.12.2014)

One Response to “Hamburg: Drei Tote durch CO-Vergiftung”

  1. Kalman Weiß on Dezember 3rd, 2014 21:07

    Vielleicht sollte man es von auf lebensgefährlich verletzt auf ´´erkrankte´´ verletzte Personen ändern…

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?