Dresden: Rettungsdienst neu vergeben


Dresden (pm) – Die sächsische Landeshauptstadt Dresden hat die Leistungen des Rettungsdienstes (Notfallrettung und Krankentransport) neu vergeben. Den Zuschlag erhielten die DRK Radeberg-Pulsnitz gGmbH und die Malteser Hilfsdienst gGmbH.

Per 1. Januar 2015 erhielt das DRK den Zuschlag für die Rettungswachen Trachau, Neustadt und Löbtau sowie Albertstadt, Johannstadt und Altstadt. Die Malteser übernehmen die Rettungswachen Striesen und Leuben sowie Friedrichstadt, Pieschen, Klotzsche, Gönnsdorf und Bühlau. Die Aufträge gelten bis 31. Dezember 2021.

Ein fünftes Los umfasste einen Intensivtransportwagen-Standort (ITW) in der Rettungswache Altstadt. Der Zuschlag ging an die GARD GmbH. Der Auftrag gilt vom 1. Juli 2015 bis 31. Dezember 2021.

Wie die Stadtverwaltung Dresden mitteilte, habe es gemäß der gesetzlichen Grundlagen des Sächsischen Gesetzes über den Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz eine öffentliche Ausschreibung zur Vergabe des Rettungsdienstes gegeben. Insgesamt seien fünf Lose ausgeschrieben worden, denen jeweils die Rettungswachen in bestimmten Stadtgebieten zugeordnet wurden.

(02.01.2015)

One Response to “Dresden: Rettungsdienst neu vergeben”

  1. Alex Weber via Facebook on Januar 2nd, 2015 12:19

    Na da hat falk/g.a.r.d ja zumindest noch ein los entscheiden können. ..

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?