Bayern: Können Notärzte künftig Platzverweise erteilen?


München (rd_de) – Bisher konnten in Bayern nur Polizeibeamte und Einsatzkräfte der Feuerwehr Platzverweise erteilen. Im Innenausschuss des Landtages wurde am Mittwoch (15.06.2016) beraten, ob dieses Recht künftig auch von Notärzten ausgeübt werden kann.

Braendli_580_Notarzt

Bayern: Können Notärzte künftig Platzverweise erteilen? Symbolfoto: M. Brändli

Wie können Schaulustige von Unfallstellen ferngehalten werden? Nach Ansicht der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag könne ein Weg sein, dass künftig auch Notärzte Platzverweise erteilen. Die Meinung dazu innerhalb der Ärzteschaft in Bayern ist nicht eindeutig, berichtet der „Bayerische Rundfunk“.

Der Sender zitiert beispielsweise einen Notarzt, der deutlich macht, dass er keine polizeilichen Aufgaben übernehmen möchte. Für ihn stehe die Arbeit an den Patienten im Vordergrund.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte (agbn), Prof. Dr. Peter Sefrin, habe angegeben, den Vorstoß zur Schließung der Gesetzeslücke zu begrüßen. Zwar gehe er nicht davon aus, dass die Notärzte künftig von dem Recht Gebrauch machen würden. Allerdings hätte die Aufforderung, den Platz um die Unfallstelle zu verlassen, einen anderen Stellenwert. Der Betroffene müsse dann zumindest mit Konsequenzen rechnen.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Der Antrag wurde vom zuständigen Innenausschuss einstimmig angenommen.

(16.06.2016)

 

One Response to “Bayern: Können Notärzte künftig Platzverweise erteilen?”

  1. tangotango on Juni 17th, 2016 09:41

    Schau an, wenn einem die Schaulustigen auf den Senkel gehen fordert man jetzt einfach den Notarzt nach um Platzverweise auszusprechen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?