Combined Aid 2016: Bundeswehr übt in China


Berlin (SanDstBw) – Der Sanitätsdienst der Bundeswehr wird vom 17. bis 29. Oktober 2016 an der Katastrophenhilfe-Übung „Combined Aid 2016“ in Chongqing (China) teilnehmen. Sonntag (16.10.2016) werden hierfür 33 Bundeswehrangehörige von Frankfurt/Main nach Chongqing reisen. Die ersten Kräfte des Sanitätsdienstes der Bundeswehr seien bereits vor Ort, teilte die Bundeswehr mit.

22923173375_d041e314cb_o_Andrea-Bienert_Bundeswehr_580

Bei der Katastrophenhilfe-Übung „Combined Aid 2016“ trainieren Angehörige des Sanitätsdienstes der chinesischen Volksbefreiungsarmee und der Bundeswehr die gemeinsame humanitäre Hilfeleistung im Rahmen einer Naturkatastrophe in einem Drittland. Zu diesem Zweck wurde vor einigen Wochen via Seetransport schweres Gerät und weitere Ausrüstungsgegenstände in das etwa 10.000 Kilometer entfernte Chongqing verschifft.

Die Übung, bei der beide Sanitätsdienste gemeinsam zum Einsatz kommen, wird 13 Tage dauern und sich in sieben Phasen gliedern. Die Erfahrungen sollen für die Entwicklung erster Verfahren dienen, die einen gemeinsamen Einsatz im Rahmen eines humanitären Hilfeeinsatzes im Katastrophenfall ermöglichen.

(14.10.2016; Symbolfoto: Andrea Bienert/Bundeswehr)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?