Ausbildungslehrplan soll NotSan aufwerten


Mainz (rd.de) – In Rheinland-Pfalz soll ein neuer Lehrplan die Ausbildung zum Notfallsanitäter regeln und. Am Freitag (29.05.2015) übergab die zuständige Kommission den neuen Lehrplan an das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Ab 2015/2016 soll der Ausbildungslehrplan für alle Notfallsanitäterschulen in Rheinland-Pfalz in Kraft treten.

Symbolbild Notfallsanitäter. Foto: Jan Dommel

Symbolbild Notfallsanitäter. Foto: Jan Dommel

Ziel des Lehrplans ist die Umsetzung des seit dem 01.01.2014 geltenden Notfallsanitäter-Gesetzes. Dazu beschreibt und vermittelt der Ausbildungslehrplan die nötigen Lerninhalte. Die Ausbildungszeit von drei Jahren wird im Lehrplan in einzelne Abschnitte mit sechs Lernfeldern und 18 Lernmodulen aufgeteilt. Jedes Lernmodul legt einzeln die an den Auszubildenden zu vermittelnden Fähigkeiten, die zu unterrichtenden Inhalte an den Lernorten sowie die didaktischen Methoden fest.

Die Kommission, die den Lehrplan erarbeitet hat, setzt sich aus allen beteiligten am Rettungswesen Instanzen zusammen. Dazu gehören die Rettungsorganisationen des Landes, die ärztlichen Leiter im Rettungsdienst, die Berufsverbände und die Notfallsanitäterschulen.

Arbeitsstaatssekretär David Langner sagte anlässlich der Übergabe: “Der Ausbildungslehrplan ist ein Meilenstein in der Umsetzung des Notfallsanitätergesetzes und gewährleistet eine zukunftsfähige und an den Bedarfen ausgerichtete Ausbildung. Ich freue mich, dass es uns mit dem neuen Lehrplan gelungen ist, die Ausbildung zukünftig noch weiter zu verbessern.”

(04.06.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?