Thema „Rettung“ auf der Wassersportmesse Boot 2015


Düsseldorf (DLRG/DGzRS/DRK) – Einsatzkräfte aus dem Wasserrettungsdienst kommen in diesem Jahr auf der Wassersportmesse „boot“ (17.-25. Januar) in Düsseldorf besonders auf ihre Kosten. Fast jeden Tag stehen Programmpunkte auf dem Kalender, die einen Besuch der Messe lohnen. Die DLRG und DRK Wasserwacht haben sich ebenso wie die Seenotretter der DGzRS einiges einfallen lassen.

Unter dem Titel „Ehrenamtlich im Einsatz“ präsentiert sich die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf der Messe. In diesem Jahr liegt der Fokus auf den Schwerpunkten „Einsatz“ und „Ehrenamt“. Die DLRG präsentiert Einsatzmittel wie Boote, eine mobile Wachstation und verschiedene Rettungsmittel.

In der Wassersportarena können Rettungsmittel ausprobiert oder Kenntnisse in Erster Hilfe aufgefrischt werden. Um die Sicherheit beim Tauchen geht es am DLRG-Stand in Halle 3. Dort stehen Experten für Gespräche und Beratung zur Verfügung. Im Tauchturm geben sie Einblick in die Ausbildung der Einsatztaucher.

Am Mittwoch (21.01.2015) ist für 11.00 Uhr ein Empfang geplant, diesmal zum Schwerpunktthema „Ehrenamt im Wandel“. Während des Empfangs möchte die DLRG in einer Gesprächsrunde mit Vertretern aus der Landespolitik, von Hilfsorganisationen und Verbänden und aus der DLRG dieses Thema diskutieren.

DRK-Wasserwacht präsentiert Jetski

Am Stand der DRK-Wasserwacht in Halle 14 (14A74) kann jeder zeigen, was in ihm steckt. Ob Sandsack füllen oder Rettungssack werfen – schnell wird deutlich, dass Retten echte Knochenarbeit sein kann.

Neue Einblicke bieten die Rettungs- und Mehrzweckboote der DRK-Wasserwacht. Bei Transport von Mensch und Material, bei Sicherung von Deichstellen oder dem Einsatz von Rettungstauchern sind sie unverzichtbare Einsatzmittel. Ein echter Hingucker ist die Rescue Water Craft, eine Art multifunktionalem Jetski, der es den Wasserrettern noch einfacher macht, Personen im Wasser anzusteuern und aufzunehmen.

Jede Menge „Hai“-Lights gibt es am Stand der DRK Rettungstaucher in Halle 3 (3G94). Dort bieten die Fachleute des Bonner Tauchersymposiums einen kleinen Vorgeschmack auf das Jubiläumssymposium (18.04.2015) neben weitreichenden Informationen zur Rettung aus der Luft.

Die ganze Woche über sorgen insgesamt 103 ehrenamtliche Rotkreuzler für Information und Aktion rund um die Sicherheit in und am Wasser.

Einmal mit dem Seenotrettungskreuzer fahren

Und auch die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zeigen auf der Wassersportmesse Flagge. An einem ehemaligen Fahrstand des Ausbildungssimulators der DGzRS lassen sich mittels Original-Fahrhebeln und -instrumenten Ausschnitte des realitätsnahen PC-Simulators „Die Seenotretter“ spielen.

„Maschinen, Bugstrahlruder, Tochterboot und Feuerlöschanlage – alles ist fast wie im Alltag bei uns an Bord. Auch die Einsätze sind realistisch“, ist Dirk Hennesen, Vormann des Seenotrettungskreuzers „Vormann Steffens“, begeistert. Vom 22. bis 25. Januar ist Hennesen selbst am Seenotretter-Stand (Halle 14 A 51) zu treffen.

Auf dem speziell für Messen und Veranstaltungen umgebauten Original-Fahrstand läuft die 2013 vom PC-Spiele-Entwickler „Reality Twist“ nach Einsatzunterlagen der DGzRS entwickelte Spielesoftware, die unter dem Namen „Schiff-Simulator: Die Seenotretter“ von der Firma Rondomedia vermarktet wird.

(20.01.2015; Fotos: Messe Düsseldorf und DGzRS)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?