Maßnahmen gegen Gaffer


Bremen (rd.de) – Was tun gegen Gaffer, die Rettungskräfte behindern und anstatt zu helfen, lieber Filmaufnahmen mit dem Handy machen? Auf der Herbstkonferenz der Innenminister wurde der Bund zum Handeln aufgefordert.

Schleswig-Holsteins Innenminister Klaus Schlie schlug vor, Gaffer sollten sich bei Polizei oder Feuerwehr „brutale Bilder von Unfallopfern anschauen müssen“, um zu realisieren, dass es um Menschenleben geht (rd.de berichtete).

Bastian Roet, Verkehrssoziologe beim Automobilclub von Deutschland (AVD) hielte es hingegen für sinnvoller, Gaffer zu Erste Hilfe Kursen zu verpflichten. „In den Kursen lernt man nicht nur lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten, sondern schlüpft bei praktischen Übungen auch in die Opferrolle. Die Teilnehmer erleben also ‚aktiv‘, was es bedeutet, verletzt am Boden zu liegen und auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein“, so Roet.

Das Thema Behinderung von Feuerwehr und Rettungsdiensten wurde auf Innenministerkonferenz Anfang Dezember in Bremen im Rahmen der zunehmenden Gewalt gegen Einsatzkräfte ebenfalls erörtert. Angesichts des deutlichen Anstiegs von Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte sowie der wachsenden Anzahl von Übergriffen auf Feuerwehrleute und Rettungskräfte, halten die Innenminister der Länder eine Novellierung der einschlägigen strafrechtlichen Sanktionsnormen für geboten, um den strafrechtlichen Schutz dieses Personenkreises zu verbessern. Die Bundesregierung wurde aufgefordert, einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen.

Möglicherweise könnte eine Erweiterung des § 113 StGB hierfür in Betracht kommen. Das Gesetz regelt die Sanktionen beim Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und erstreckt sich derzeit auf Amtsträger und Soldaten der Bundeswehr.

(14.12.2009)

3 Responses to “Maßnahmen gegen Gaffer”

  1. badner91 on Dezember 14th, 2009 17:08

    Die Idee dass Feuerwehr und Rettungsdienst auch unter §113 StGB fallen find ich eine schlechte Idee, da man dann mit der Poizei gleichgestellt wäre und es dadurch zu anderen Problemen kommen würde.
    Z.B „die die wie die Polizei sind und nur böse sind.“
    Besser wäre die Teilnahme an Erste-Hilfe Kursen, da sie da selber „Opfer“ sind.

  2. Sahnetaeter on Dezember 15th, 2009 15:07

    Das Problem ist doch nicht das fehlende Gesetz sondern die fehlenden Möglichkeiten, es durchzusetzen wegen zu wenig Polizeikräften.

  3. Jürgen Duesmann on Dezember 7th, 2017 11:12

    Sehr geehrte Damen und Herren, als Maßnahme gegen die Gaffer habe ich den Gaffer Stop entwickelt, einen flexiblen tragbaren Sichtschutz mit universellen Befestigungsmöglichkeiten. Damit können bis zu 95 % der Unfallstellen mit einem Sichtschutz versehen werden !
    mfg Jürgen Duesmann

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?