First-Aid-Highway: Erste-Hilfe-Kurse für Motorradfahrer


Johanniter_Motorradstaffel_gerhard Bieber_580Dortmund (JUH) – „First-Aid-Highway“ nennt sich ein spezieller Erste-Hilfe-Kurs, den die Johanniter-Unfall-Hilfe anbietet. Er richtet sich an Motorradfahrer, und konzipiert wurde er von Rettungsassistent Martin Vollmer, Leiter der Johanniter-Motorradstaffel in Dortmund.

„Schnelle, versierte Hilfe kann über Leben und Tod entscheiden“, sagt Rettungsassistent Martin Vollmer. „Biker stehen auf der Straße in derselben Verantwortung wie alle anderen Verkehrsteilnehmer. Sie müssen sofort eingreifen können, wenn sie auf Verletzte treffen.“

Beruf und Hobby verbindet der leidenschaftliche Motorradfahrer schon seit vielen Jahren mit der Johanniter-Motorradstaffel. Mit dem Erste-Hilfe-Kurs „First-Aid-Highway“ hofft der 40-Jährige, eine Lücke zu schließen: „Spaß und Erste Hilfe, das passt gut zusammen!“

Wie kann ich in einer Unfallsituation als Motorradfahrer helfen? Helm abnehmen oder nicht? Und wenn ja, dann wie? Und wie kann der geschockte Sozius beruhigt werden?

Laut Johanniter-Sprecher Martin Vollmer (37) sind die Johanniter

Martin Vollmer. Foto: JUH

Solche und andere Fragen werden in dem eintägigen Kurs behandelt, zunächst in zweieinhalb Stunden Theorie, dann geht es auf die Straße. Fünf Unfallszenarien erwarten die Kursteilnehmer auf der Strecke. Jedes dieser Fallbeispiele muss von einem vorab festgelegten Zweierteam bewältigt werden. Die Unfalldarsteller sind dabei so geschminkt, dass ihre Verletzungen möglichst echt aussehen. „Ein normaler Kurs wäre für Biker grottenlangweilig“, vermutet Vollmer, der 2010 den Kurs zum ersten Mal anbot. „Wenn die Biker Spaß haben, dann geht der Unterrichtsstoff viel leichter in die Köpfe.“

Dieser besondere Erste-Hilfe-Kurs ist aufwendig: „Wir können bis zu zehn Teilnehmer schulen, dazu brauchen wir aber auch zehn Ausbilder“, erläutert Vollmer. Trotzdem hat er keine Probleme, genügend qualifizierte Mitstreiter zu finden. „Wir sind eine fest Gruppe, fast alles Kollegen aus dem Rettungsdienst und Erste-Hilfe-Ausbilder, die in ihrer Freizeit selbst Motorrad fahren. „So verbinden wir eine gemeinsame Ausfahrt mit etwas Nützlichem“, freut sich Vollmer. Jeder Kurs endet mit einem gemeinsamen Grillabend. Das lassen sich Vollmer und seine Mitstreiter nicht nehmen.

Der Kurs sei nach Auskunft der Johanniter-Unfall-Hilfe inzwischen zum Erfolgsmodell gereift. Rund 300 Biker hätten den Kurs allein in Dortmund absolviert. Inzwischen haben die Johanniter auch an fünf weiteren Standorten in Nordrhein-Westfalen sowie in Hessen, Sachsen und Bayern den „First-Aid-Highway“ in ihrem Repertoire.

(06.04.2016; Fotos: Johanniter)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?