ERC Guidelines 2015: die neuen Leitlinien als eDossier


ERC Guidelines 2015Bremen (rd.de) – Die ERC Guidelines 2015 sind im Oktober veröffentlich worden. Erster Eindruck nach Studium der Reanimations-Leitlinien: Es gibt einige Neuerungen, wenngleich sie meist im Detail liegen. Neben allen wichtigen Änderungen, die sich durch die neuen Leitlinien ergeben, finden Sie in unserem eDossier vor allem zahlreiche Tipps für eine effektive Reanimation.

Eine Neuerung in den ERC Guidelines 2015 ist, dass bereits in der Schule die Jugendlichen ab der siebten Klasse als Ersthelfer ausgebildet werden sollen. Durch eine flächendeckende Präsenz von Ersthelfern könnte das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes soweit verkürzt werden, dass der erfolgreich Reanimierte ohne neurologischen Schaden überlebt.

Was zum Beispiel die Hypothermie betrifft, muss sich das Rettungsteam laut der Reanimations-Leitlinien sicher sein: Handelt es sich wirklich um einen hypothermiebedingten Kreislaufstillstand? Dann ist der Transport unter Reanimation in ein ECMO-Zentrum zur Wiedererwärmung erfolgversprechend. In solchen Fällen kann der Einsatz von mechanischen Reanimationshilfen wegen der zu erwartenden langen Reanimationszeit sinnvoll sein. Allerdings wird in den ERC Guidelines 2015 keine generelle Empfehlung für diese Geräte gegeben.

Bei der Reanimation von Schwangeren soll der Druckpunkt für die Thoraxkompressionen höher als bisher gewählt werden. Die Schwangere ist mit dem Bauch zudem möglichst in eine leichte Linksseitenlage zu bringen, um eine Kompression der unteren Hohlvene zu vermeiden. In dieser Stellung sollten Thoraxkompressionen weiterhin möglich sein.

Was nicht Gegenstand der ERC Guidelines 2015, aber wichtig zu wissen ist: Die Postreanimationsphase gilt als tückisch! Der Patient kann jederzeit erneut einen Kreislaufstillstand oder Kammerflimmern erleiden.

Wie sich dieses Risiko reduzieren lässt und was Sie sonst noch über die ERC Guidelines 2015 wissen sollten, erfahren Sie in unserem neuen eDossier.

(Text: Dr. Gerald Bandemer, Anästhesist und Notarzt, LNA, Ärztlicher Leiter DRF-Luftrettungszentrum in Bremen; Symbolfoto: Markus Brändli; 27.11.2015)

Bild1_RM_eDossier2015_ERC-Guidelines_2015_100eDossier „ERC Guidelines 2015“
•    Umfang: 8 Seiten
•    Dateigröße: ca. 1,7 MB/PDF-Format
•    Ein Beitrag aus Rettungs-Magazin 1/2016

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?