Zwei Tote und zwei Vermisste nach Explosion bei BASF


Ludwigshafen (rd_de) – In Ludwigshafen hat es am Montag (17.10.2016) bei einer Explosion beim Chemiekonzern BASF zwei Todesopfer gegeben. Mindestens sechs Menschen wurden schwer verletzt.

Gegen 11.20 Uhr kam es bei Arbeiten an einer Rohrleitungstrasse zu mehreren Explosionen am BASF-Standort im Nordhafen. Es entwickelte sich über Stunden ein Großbrand an der Anlage. Rettungsdienst und Feuerwehr aus der gesamten Region sind im Einsatz.

Feuerwehr

Symbolfoto: M. Brändli

Nach aktuellen Angaben des Unternehmens sind bei den Bränden zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei Personen werden laut Medienberichten noch vermisst. Außerdem seien sechs Menschen schwer und mindestens einer leicht verletzt worden. Möglicherweise hätten sich weitere Leichtverletzte selber in ärztliche Behandlung begeben. Die Lage sei nach wie vor noch sehr unübersichtlich.

„Wir bedauern zutiefst, dass Mitarbeiter verstorben sind und mehrere Menschen verletzt wurden. Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen und ihren Familien“, sagte BASF-Werksleiter Uwe Liebelt gegenüber den Medienvertretern.

Mittlerweile (Stand: 18.10.2016, 09.00 Uhr) sei das Feuer gelöscht. Noch immer suchen die Einsatzkräfte nach den zwei Vermissten.

Die Bevölkerung von Ludwigshafen und Mannheim wurde durch Sirenen sowie den Warn-Apps KATWARN und NINA gewarnt. Außerdem informierte die Stadt Ludwigshafen auf ihrer Internetseite und ihrem Twitter-Account.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?