Shisha-Bar in die Luft gesprengt: Mehrere Verletzte


Gießen (pol) – In der Nacht zu Donnerstag (03.08.2017) ist es in einer Shisha-Bar in Gießen zu einer Explosion gekommen. Dabei erlitt ein Tatverdächtiger schwere Verletzungen, mehrere Bewohner des angrenzenden Gebäudes wurden ebenfalls verletzt.

Mehrere Augenzeugen nahmen gegen 3.20 Uhr „explosionsartige Geräusche und Feuer“ aus dem Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses wahr und wählten den Notruf. Die Leitstelle alarmierte daraufhin Rettungsdienst, Feuerwehr und die Polizei.

Als die Rettungskräfte eintrafen, übernahmen sie die medizinische Erstversorgung mehrerer Verletzten aus einem angrenzenden Mehrfamilienhaus. Bei einem der Bewohner stellten die Kräfte eine Rauchgasintoxikation fest. Die anderen Anwohner hatten Schnittverletzungen erlitten.

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Etwa zur gleichen Zeit begab sich laut Polizei ein 22-Jähriger mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik außerhalb der Stadt. Hierbei handelt es sich um einen der Tatverdächtigen.

Die Besatzung eines Rettungshubschraubers verlegte den Mann in eine Klinik, die für seine weitere Versorgung besser ausgestattet ist. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen konnte die Polizei ihn bislang nicht vernehmen.

Ein zweiter Tatverdächtiger stellte sich, nachdem die Polizei nach seinem Fahrzeug gefahndet hatte. Die Polizei geht davon aus, dass die Beschuldigten in das Gebäude eingedrungen waren und ein Feuer gelegt hatten.

(04.08.2017; Symbolfoto: shilmar/pixabay.com )

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?