Schwere Schnittverletzungen durch Fleischermesser


Hitzenotfall_580Kirn (ots) – Lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen zog sich am Freitagabend (07.10.2016) eine Frau in Kirn zu, als sie sich versehentlich auf mehrere Fleischermesser setzte.

Die Frau hatte diverse große Messer, wie sie in der Gastronomie verwendet werden, schärfen lassen. Anschließend deponierte sie die Messer offenbar ungeschützt in einem Stoffbeutel, den sie auf den Fahrersitz ihres Fahrzeugs legte.

Als die 57-Jährige geraume Zeit später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, war es mittlerweile Dunkel geworden. Die Frau war in Eile und hatte nach Angaben der Polizei vermutlich den Beutel mit den Messern vergessen. Sie nahm auf dem Fahrersitz Platz. Drei, hochkant im Beutel stehende Fleischermesser drangen hierbei in den Rücken der 57-Jährigen ein und führten der Frau lebensgefährliche Verletzungen zu.

Da der Wagen der Betroffenen unmittelbar gegenüber der Polizei parkte, schleppte sich die Verletzte die 20 Meter zur Polizei und kollabierte dort im Eingangsbereich.

Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe und versuchten, den Blutverlust zu stoppen. Der herbeigerufene Rettungsdienst und ein Notarzt übernahmen die weitere Versorgung. Anschließend brachten sie die Patientin in das Klinikum Idar-Oberstein.

Wie die Polizei mitteilte, befand sich die Frau am Montagvormittag (10.10.2016) nicht mehr in Lebensgefahr.

(10.10.2016; Symbolfoto: Markus Brändli)

One Response to “Schwere Schnittverletzungen durch Fleischermesser”

  1. Hanseretter on Oktober 10th, 2016 13:55

    Fast eine Kandidatin für den Darwin-Award!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?