RTH Einsatz: Verkehrsunfall mit vier verletzten Kindern


Bielefeld (rd.de) – Der 20-jährige Fahrer eines Jaguar verlor am Samstag (27.06.2015) auf der Autobahn A 2 in Richtung Dortmund die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge kollidierte er mit einem VW Sharan. Durch den Unfall erlitten sieben Personen, darunter vier Kinder, zum Teil schwer Verletzungen.

Die Polizei gab an, dass der Fahrer des mit drei Personen besetzten Jaguar zwischen dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen und der Anschlussstelle Vlotho-West ins Schleudern geriet. In der Folge kollidierte er mit einem vorausfahrenden Pkw. In diesem befanden sich zwei Erwachsene und vier Kinder.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden ein Erwachsener und die vier Kinder des VW Sharan zum Teil schwer verletzt. Der Notarzt forderte aufgrund der Schwere der Verletzungen eines 5-jährigen Kindes den Rettungshubschrauber Christoph 13 an. Die weiteren Kinder sind im Alter von zehn, 14 und 15 Jahren und konnten durch bodengebundene Rettungsmittel in stationäre Behandlung gebracht werden.

Im Laufe der Unfallaufnahme klagten auch zwei Personen aus dem Jaguar über Schmerzen. Dadurch erhöhte sich die Anzahl der Verletzten auf sieben.

Nach Polizeiangaben entstand ein Schaden von 12.000 Euro. Die Autobahn musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Dortmund voll gesperrt.

(29.06.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?