Nachteinsatz: Bergwacht rettet abgestürzte Wanderin


Römerstein (rd_de) – Die Bergwacht hat am Dienstagabend (14.11.2017) eine Wanderin gerettet, die im Naturschutzgebiet Oberes Lenninger Tal (Landkreis Reutlingen) abgestürzt war. Erst nach intensiver Suche konnten die Rettungskräfte die schwer verletzte Frau ausfindig machen.

Die 59-Jährige war gegen 17 Uhr mit einem Begleiter auf einem wenig begangenen Jägersteig unterwegs. Plötzlich rutschte sie auf einer schneebedeckten Laubschicht aus und stürzte. Dabei zog sie sich eine schwere Beinverletzung zu.

Ihr Begleiter stieg daraufhin den Weg wieder ab und verständigte von einem Ort aus die Rettungsleitstelle. Da er den genauen Standort der 59-Jährigen nicht benennen konnte, alarmierte der Disponent neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Bergwacht. Gegen 18 Uhr erreichten die Einsatzkräfte den Anrufer. Sie nahmen ihn auf, um zusammen mit ihm den Unfallort zu ermitteln.

Mehr zum Thema:

Da es bereits dunkel war, forderte der Einsatzleiter die Bergwacht aus Stuttgart zur Unterstützung an. Mehrere Trupps der Bergwacht suchten währenddessen Pfadspuren im Steilgelände ab. Schließlich fanden zwei Suchtrupps die Verletzte und übernahmen die Erstversorgung.

Die Einsatzkräfte lagerten die Patientin in eine Gebirgstrage und transportierten sie dann in Begleitung einer Notärztin zu einer Abholfläche. Dort fand die Übergabe an den Rettungsdienst statt, der sie in ein Krankenhaus brachte.

(16.11.2017; Symbolfoto: skeeze/pixabay.com)

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?