Sturz in leeres Schwimmbecken: Rettung nach einem Tag


Weinheim (rd_de) – Beim Sturz in ein leeres Schwimmbecken hat sich ein Mann am Montag (02.03.2018) schwer verletzt. Er wurde erst am nächsten Tag gerettet.

Der Mann war laut Feuerwehr in das nicht mit Wasser befüllte Schwimmbecken seines Hauses in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) gestürzt. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er sich allein nicht mehr helfen konnte.

Nachdem Angehörige einen Tag später keinen Kontakt zu dem Mann hatten herstellen können, baten sie Nachbarn, nach ihm zu schauen. Diese fanden den Alleinstehenden im Schwimmbecken und informierten den Rettungsdienst.

Gegen 19:20 Uhr alarmierte die Leitstelle die First Responder der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim sowie den Rettungsdienst und einen Notarzt. Die First Responder erreichten nach wenigen Minuten die Einsatzstelle und übernahmen die Erstversorgung.

Um den Patienten zu retten, wurde unter anderem ein Rüstwagen mit Spezialgerät für die Rettung aus Höhen und Tiefen angefordert. Nachdem die Einsatzkräfte den Mann stabilisiert hatten, retteten sie ihn mit einer Schaufeltrage aus dem Becken. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

(05.04.2018; Foto: Freiwillige Feuerwehr Weinheim)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?