Münster: 16 Verletzte nach Auffahrunfall mit Bus


Münster (BF) – Ein Linienbus mit 30 Fahrgästen wurde am Montag (04.06.2018) in Münster in einen Auffahrunfall verwickelt. 16 Personen zogen sich Verletzungen zu.

Nach den ersten Meldungen ging die Leitstelle von einem Massenanfall an Verletzten (MANV) aus. Der Bus war auf eine vor einer Ampel wartende Autoschlange gefahren. 50 Rettungskräfte sowohl der Berufsfeuerwehr Münster als auch der Hilfsorganisationen und aus dem angrenzenden Kreis Warendorf fuhren die Einsatzstelle an.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte 12 leicht sowie vier schwer Verletzte vor. Drei Notärzte unterstützten die Versorgung der Patienten. Anschließend brachte man die Verletzten zur weiteren Behandlung in verschiedene Krankenhäuser der Stadt Münster.

Die 19 unverletzte Personen wurden vorübergehend in einem anderen Linienbus betreut. Mit einem Ersatzbus und Transportfahrzeugen der Hilfsorganisationen erreichten sie die Bahnhöfe in Münster bzw. Telgte. Von dort konnten sie ihre Reise fortsetzen.

Die Hilfsorganisationen stellten während des Einsatzes fünf weitere Rettungswagen kurzfristig zur Verfügung, die an den zwischenzeitlich unbesetzten Wachen der Berufsfeuerwehr stationiert wurden.

(07.06.2018; Symbolfoto: Markus Brändli)

AboPlus

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

One Response to “Münster: 16 Verletzte nach Auffahrunfall mit Bus”

  1. chr/christiane on Juni 8th, 2018 00:17

    Was für ein wunderbarer MANV-Einsatz !
    Den Verletzten–alles Gute!

    Schön, dass man sich zusätzlich sogar vorbildlich um 19 Unverletzte kümmerte und sie zuerst vorübergehend in einem anderen Linienbus betreute.Um sie dann anschließend alle–wohl behütet—nach dem Schreck–auch sogar in Transportmitteln unserer nicht wegzudenkenden Hilfsorganisationen zu Bahnhöfen zu transportieren.

    Mein herzlicher Dank geht an erster Stelle an die Hilfsorganisationen, aber auch an die Berufsfeuerwehr,die Notärzte und diejenigen, die den Linienbus für die UNVERLETZTEN zur Verfügung stellten.—

    Danke “Rettungsdienst”, für diesen Bericht.Ich wünsche allen, die im Einsatz waren und entschieden und geholfen haben von Herzen–dass Sie alle selbst immer gesund nach Hause zu Ihren Lieben kommen.

    Münster zeigt, wie es geht–und dass es geht! Und mir gehts gerade richtig gut!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?