Motorradfahrer stürzt 20 Meter Hang hinunter


Wolfertschwenden (rd_de) – Ein 44-Jähriger ist am Sonntag (15.10.2017) mit seiner Motocross-Maschine in einem Kieswerk im Landkreis Unterallgäu gestürzt. Der Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Laut Polizei fuhr der 44-Jährige am Nachmittag einen Kieshügel hinauf. Er plante, oben abzubremsen, da er nicht wusste, wie das Gelände hinter dem Kamm beschaffen war. Auf dem Hügel verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Motorrad. Er konnte die Maschine nicht mehr halten und stürzte am steilen Hang etwa 20 Meter in die Tiefe.

Nach dem Aufprall blieb er bewusstlos liegen. Rettungsdienst, Notarzt, Rettungshubschrauber und ein First Responder wurden alarmiert. Nachdem die Rettungskräfte den Patienten stabilisiert hatten, brachte ihn die Besatzung von „Christoph 17“ in ein Krankenhaus.

(17.10.2017; Symbolfoto: 70154/pixabay.com)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?