Mönchengladbach: Arbeiter durch ätzenden Reiniger verletzt


Mönchengladbach (rd_de) – Zwei Mitarbeiter eines Lebensmittelbetriebs in Mönchengladbach haben am Dienstag (24.04.2018) durch Kontakt mit einem Reinigungsmittel Verätzungen erlitten.

Die Arbeiter waren an einer Lebensmittel verarbeitenden Maschine beschäftigt, als aus dieser plötzlich alkalischer Reiniger austrat. Nachdem die Mitarbeiter mit dem Stoff in Kontakt gekommen waren, klagten sie über Schmerzen. Kollegen setzten einen Notruf ab, entkleideten die Betroffenen und brachten sie zu einer Dusche, um die Lauge zu verdünnen.

Die Leitstelle alarmierte daraufhin unter anderem den Rettungsdienst, einen Notarzt sowie die Feuerwehr mit Spezialfahrzeugen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen die Patienten noch unter der Dusche. Nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst wurde ein Patient mit dem Verdacht auf Verätzungen am Auge in eine Klinik nach Krefeld gebracht. Der zweite Mitarbeiter hatte Verätzungen im Gesicht und Genitalbereich erlitten und kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

(25.04.2018; Symbolfoto: Feuerwehr Mönchengladbach/J. Kirchenbauer)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?