Männer blockieren RTW bei Rettungseinsatz


Meerbusch (ots) – Eine Gruppe junger Männer hat am Montag (17.07.2017) in Meerbusch (Rhein-Kreis Neuss) mit einem Müllcontainer und Möbelteilen den Weg für einen Rettungswagen blockiert. Die Rettungskräfte hatten einen 12-Jährigen versorgt und wollten ihn in ein Krankenhaus bringen.

Die alarmierte Besatzung des RTW traf gegen 20.45 Uhr auf einem Spielplatz ein. Dort hatte sich ein 12-Jähriger nach einem Sturz von einem Bauwagen verletzt. Die Rettungskräfte übernahmen die medizinische Versorgung und wollten den Jungen in ein Krankenhaus transportieren.

Doch die Zufahrt des Spielplatzes war plötzlich mit einem Müllcontainer und Möbelteilen, aus denen Nägel ragten, versperrt. Mehrere junge Männer hatten laut Polizei die Blockade errichtet, um den Rettungswagen an der Abfahrt zu hindern. Daraufhin räumten Kinder und Jugendliche den Rettungsweg frei, sodass die Einsatzkräfte den Verletzten in ein Krankenhaus bringen konnten.

Die Polizei konnte die Verdächtigen ermitteln. Sie erwartet nun ein Verfahren.

(19.07.2017; Symbolfoto: M. Brändli)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?