Lindern: 27 Schulkinder nach allergischer Reaktion versorgt


Lindern (ots) – 27 Kinder einer Grund- und Oberschule in Lindern bei Osnabrück wiesen am Dienstag (01.12.2015) akute allergische Reaktionen auf. Der Rettungsdienst übernahm mit einem größeren Aufgebot von Helfern die Versorgung.

Nach Informationen der Polizei meldeten sich gegen 10:50 Uhr mehrere Kinder im Alter von elf und zwölf Jahren mit allergischen Reaktionen. Sie klagten über Haut- und Augenreizungen sowie Reizungen der Atemwege. Zu diesem Zeitpunkt hielten sie sich im Englischunterricht auf.

Die Leitstelle entsandte ein Großaufgebot an Rettungskräften. Für die betroffenen Kinder bestand keine Lebensgefahr. Mit Rettungswagen brachte sie der Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser. Fünf Kinder wurden in einer Kinderklinik behandelt.

Am Dienstagmittag versuchten Experten der Feuerwehr und der Polizei, der Ursache auf den Grund zu gehen. Gefährliche Stoffe oder Gase konnten nicht festgestellt werden. Der zunächst von einigen Medien verbreitete Verdacht, die allergischen Reaktionen könnten mit einem defekten Wärmekissen in Zusammenhang stehen, bestätigte sich offenbar nicht.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein Kind bereits nach der großen Pause gegen 10:00 Uhr die ersten Symptome aufwies. Erst danach hätten weitere Kinder allergische Reaktionen (Juckreiz) gezeigt.

(02.12.2015)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?